Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juni 2011

Der kurdische Sänger (Şivan Perwer) singt in  arabischer Sprache für die Freiheit , obwohl er gar kein Arabisch kann.In diesem lied salutiert er Bou Azizy, Hamze Al-khatib und der syrische Sänger Semih Sheker, der auch für ein Paar Jahren für Şivan Perwer sang.

**Şivan Perwer ist (13 Dez 1955) in der Türkei geboren und lebt heutezutage in Deutschland.

Er besingt die Schicksal der Kurden, die Freiheit sowie auch die kurdische Traditionel.

Read Full Post »

Möge Gott helfen, das Schweigen der Arabischen Liga zu brechen", steht auf dem Transparent, das Demonstranten bei einem Protestmarsch am Freitag in Kfar-Nebel hochhalten

In ganz Syrien strömten die Menschen am Freitag auf die Straße, um erneut den Rücktritt von Assad zu fordern. In Hama sollen es 150.000 gewesen sein. Die Armee beschoss die Zentren der Revolte.

Syrische Regierungstruppen haben am Freitag während einer der größten Kundgebungen der seit zehn Wochen anhaltenden Proteste auf Demonstranten geschossen und dabei nach Angaben von Aktivisten mindestens 34 Menschen getötet. Im ganzen Land strömten Regierungsgegner auf die Straßen und forderten den Rücktritt von Präsident Baschar Assad.

Allein zu der Demonstration in der Stadt Hama, wo die 34 Menschen getötet wurden, seien Zehntausende gekommen, sagte der Leiter einer syrischen Menschenrechtsgruppe, Rami Abdul Rahman. Außerdem sei in einem Dorf im Norden des Landes ein weiterer Mensch erschossen worden.

Das Regime blockierte in weiten Teilen von Syrien den Zugang zum Internet und ließ Orte beschießen, die als Zentrum der Revolte gelten. Nach dem Ende der Freitagsgebete zogen die Menschen durch die Städte, Ortschaften und Dörfer.

Ein Augenzeuge in Hama berichtete von 150.000 Demonstranten, was, falls zutreffend, die bislang größte Demonstration gewesen wäre. „Es gibt viele Tote und Verwundete, das Krankenhaus ist voll“, sagte er. „Ich bin weggerannt, aber ich kann noch immer Schüsse hören.“

„Kein Dialog mit Mördern von Kindern“

Die Opposition hatte für Freitag zu Demonstrationen aufgerufen, um an die fast 30 Kinder zu erinnern, die von Sicherheitskräften während der Proteste getötet wurden. In Daraa, wo der Aufstand begann, riefen die Demonstranten „Kein Dialog mit den Mördern von Kindern“, wie ein Aktivist erklärte. Sie bezogen sich damit auf ein Dekret von Assad zur Einsetzung eines Ausschusses, der einen nationalen Dialog zur Beendigung der Krise anführen soll.

Die syrischen Streitkräfte beschossen am Freitag auch wieder die Stadt Rastan mit Artillerie und schweren Maschinengewehren. Mindestens zwei Menschen seien getötet worden, hieß es. Die Stadt Rastan und das nahegelegene Talbiseh in Mittelsyrien werden seit einer Woche von Heereseinheiten belagert. Seit Samstag sollen dabei 74 Menschen getötet worden sein. Die Soldaten schießen dabei na

http://www.taz.de

Read Full Post »